Berlin Lieben - die dritte Ausgabe Vergrößern

Berlin Lieben - die dritte Ausgabe

5010466

Neuer Artikel

Mit der Zeit gehen

Als die Mauer fiel, änderte sich für Berlin fast alles. Auch der öffentliche Nahverkehr stand vor enormen Aufgaben, schließlich galt es, ein einheitliches Netz aus Bussen, Straßen-, S- und U-Bahnen für die Millionenmetropole zu konzipieren. In unserem historischen Teil (ab Seite 42) widmen wir uns der Wendezeit – pünktlich zum 30. Mauerfall-Jubiläum. Schaut man sich heute um, wirken jene Jahre wie eine längst vergessene Vergangenheit. Ost und West sind nur noch Himmelsrichtungen, genauso wie Nord und Süd. Der Verkehr fließt in jede Richtung und auf dem Weg kann man oft eine interessante Entdeckung machen oder etwas über die Stadt lernen. Davon erzählen die zehn Streckenporträts in unserer Serie „Eine Linie, zwei Welten“ (ab Seite 10).

Mehr Infos

3,90 € inkl. MwSt.

Mehr Infos

Wie wirkt aber eigentlich die BVG in der Öffentlichkeit? Diese Frage haben wir uns angesichts des großen Erfolgs der „Weil wir dich lieben“-Kampagne gestellt (Seite 6). In den sozialen Medien sorgen die ironischen Sprüche, lustigen Fotos und mit popkulturellen Referenzen gespickten Musikvideos immer wieder für Aufruhr. Viele Beiträge wurden millionenfach angeklickt. Seitdem gilt die ehrwürdige BVG, die in diesem Jahr ihren 90. Geburtstag feierte, als jung, hip und humorvoll. Das sind doch gute Nachrichten! Man sieht, es ist nie zu spät, sich zu verändern. Die BVG verändert sich sowieso seit jeher, das gehört zum Wesen des Nahverkehrs in einer wachsenden Stadt dazu. Man muss mit der Zeit gehen. Dafür stehen auch neue Apps wie „Jelbi“, die die urbane Mobilität auf innovative Weise vernetzen. Mehr zu diesem Thema finden Sie auf Seite 94, und wenn Sie möchten, dann blättern Sie einfach weiter und lösen unser großes Kreuzworträtsel, das sich natürlich rund um die BVG und den Berliner Nahverkehr dreht. Es gibt auch attraktive Preise zu gewinnen. Was immer Sie aber tun, kommen Sie gut ans Ziel! Viel Vergnügen mit der dritten Ausgabe von „Berlin lieben“ wünscht Ihnen die Redaktion!